ÜBERMÄSSIGES SCHWITZEN: HYPERHIDROSE



Was ist Hyperhidrose?


Hyperhidrose ist der medizinischer Begriff für eine Krankheit mit Entwicklung von übermaßigem Schwitzen der Achseln, Hände und/oder Füße.

Beim Zersetzen des Wortes 
Hyperhidrose, findet man:
-Hyper: das bedeutet zuviel
-Hidrose: das bedeutet Schwitzen
Im medizinischem Begriff: die 
Hyperhidrose kommt von einer Überproduktion der ekrinischen Schweißdrüsen an Händen und Füßen und der apokrinischen Schweißdrüsen der Achseln.
Die 
Hyperhidrose betrifft im gleichen Maß Männer und Frauen und hängt nicht vom Alter ab.
In den meisten Fällen hat diese Krankheit unangenehme Folgen im Sozial- und Privatleben der Patienten.
Bei 90% der Patienten sind die Hände, die Füße und die Achseln betroffen. 10% leiden unter 
Hyperhidrose am ganzen Körper.

Die Ursache der Hyperhidrose

Hyperhidrose kommt von großer Aktivität der Schweißdrüsen (die den Schweiß produzieren). Man sagt auch Essentielle Hyperhidrose, das heißt, daß man ihre Ursache noch nicht kennt. Was jedoch feststeht ist, daß die Schweißbildung in Stress-Situationen noch stärker wird.
Gesunde Menschen schwitzen bei körperlicher Anstrengung , großer Hitze oder in Stress-Situationen. Menschen, die an
Hyperhidrose leiden,produzieren mehr Schweiß als andere.
Das Schwitzen kommt sogar bei kühlen Temperaturen.

Die schädlichen Folgen von Hyperhidrose

Psychisches Leiden

Übermäßiges Schwitzen kann schwere Folgen haben für die betroffene Person im Berufsleben und im Privatleben aber auch psychologisch.
Es ist ein Teufelskreis: das Unwohlsgefühl beim Schwitzen führt zu stärkerer Schweißproduktion.

Die Lebensqualität der Patienten nimmt deutlich ab und psychologische Probleme können auftreten. Der Blick der anderen wird zur Belastung.
Eine Behandlung, um die Krankheit zu heilen, ist unvermeidlich um wieder ein normales und glückliches Leben zu führen.

Gerüche und Schwitzen

Achselschweiß ist unangenehm:

-Im visuellen Bereich wegen der Schweißflecken auf Kleidung, die man schlecht verstecken kann
-Im olfaktorischen Bereich wegen dem starken Schweißgeruch

Fußschweiß durchweicht die Haut und es kommt zu unangenehmen starkem Geruch, der auch Bromhidrose genannt wird (eine Hyperhidrose überentzündet durch Bakterien oder Fußpilz).

Handschweiß ist ein echtes Problem im Alltag der betroffenen Menschen. Gesten wie Händeschütteln werden sofort sehr kompliziert. Durch starkes Schwitzen an den Händen können manche gewünschte Berufe oder Hobbies nicht gemacht werden (Klavier spielen).

Schweißgerüche verschwinden durch spezielle Behandlungen gegen Bakterien oder Pilze wenn sie gleichzeitig mit Iontophorese verbunden werden (IONOMAT), sonst bleibt der Geruch und es gibt keine Verbesserung.

Auch lesen Lösung gegen Schwitze
n.