Die primäre Hyperhidrose

Jeder Mensch schwitzt, wenn es heiss ist, aber Menschen, die an Hyperhidrose leiden, schwitzen so stark, dass ihnen sogar das Wasser von den Händen tropft. Die Hyperhidrose bringt sie auch ganz grundlos zum schwitzen .

Normalerweise produzieren die Schweißdrüsen Schweiß, um die Haut abzukühlen, vor allem bei Hitze, Fieber, Sport, Anstrengung oder bei Stress, Angst und Nervosität. Wenn es keine Gründe davon gibt, sind dis Nerven in Ruhestellung und die Schweißbildung ist abgestellt.

Jedoch bei den 2% bis 3% der Bevölkerung, die unter Hyperhidrose leidet, arbeiten die Drüsen immer, und dadurch entsteht übermässiges Schwitzen vor allem an Händen und Füßen, sogar in angenehmen Situationen : vor dem Fernseher, im kühlen Raum, drausen im Winter oder sogar im Schwimmbad.

Sorten von Hyperhidrose :

Es gibt zwei Sorten von Hyperhidrose :

-       Primäre Hyperhidrose (hyperhidrose focale) die übermässiges Schwitzen der Hände, Füsse und Achseln auslöst ohne Grund.

-        Sekundäre Hyperhidrose (hyperhidrose généralisée) die starkes Schwitzen am ganzen Körper auslöst oder auf grossen Körperflächen , und die aus Gesundheitsproblemen oder durch gewisse Medikamente ersteht.

Ursachen der primären Hyperhidrose und mögliche Behandlungen :

Menschen, die an dieser Krankheit leiden, schwitzen sehr stark durch eine Fehlregelung einer Sorte der Schweißdrüsen, die exokrine Drüsen genannt werden. Diese Schweißdrüsen sind der Großteil von den 2 bis 4 Millionen Schweißdrüsen am Körper des Menschens. Die exokrinen Drüsen sind vor allem in großer Menge an Füßen, Händen und unter den Achseln.

Eigentlich kennt man die Ursache der Hyperhidrose nicht. Verschiedene medizinische Studien erklären diese Problem mit einer überhöhter Reaktion von den Exokrin-Drüsen und einer Funktionsstörung der Hemmungsmechanismen.

Menschen, die darunter leiden, können folgende Behandlungen ohne Operationseingriff versuchen :

-       Anti-Transpirantsmittel mit Aluminium

-       Medikamente, die Anticholerinergikum genannt werden und die Nervensignale an die Schweißdrüsen regeln

-       Behandlung mit schwachem Strom, die Ionophorese genannt wird .(sehe Gerät : Ionomat)

-        Einspritzen von Botox im Achselbereich oder sogar an den Händen

Eine Operation ist oft die letzte Lösung für Menschen, die unter starker Hyperhidrose an Achseln und Händen leiden. Bei diesem Eingriff werden die Schweißdrüsen an den betroffenen Stellen entfernt. Es gibt noch eine andere Methode, die thorakale Sympathektomie genannt wird, und bei der die Nerven, die die Schweißdrüsen stimulieren, vernichtet werden.

Jedoch gibt es sehr oft störende Nebenwirkungen wie übermäßiges Schwitzen an anderen Körperbereichen, wie Büste, Rücken oder an den Beinen

Ursachen der sekundären Hyperhidrose :

Die sekundäre Hyperhidrose ist auf den gesamten Körper generalisiert im Gegensatz zur primären Hyperhidrose. Das Schwitzen durch sekundäre Hyperhidrose kann sogar beim Schlafen weitergehen.

Diese Art von Hyperhidrose kommt meistens durch :

-      Schwangerschaft

-       Diabetes

-        Hyperthyreose

-        Wechseljahre

-        Fettleibigkeit

-        Parkinson-Krankheit

-        Rheumatoide Arthritis

-        Lymphon

-        Gicht

-        Eine Entzündung

-        Bestimmte Medikamente

Dadurch hilft die Diagnose einer Krankheit und die angebrachte Therapie zur Behandlung von der sekundären Hyperhidrose.

Comments

Lassen Sie Ihren Kommentar